Herausnehmbare Geräte

Die herausnehmbaren oder funktionskieferorthopädischen Geräte werden bei Zahn- oder Kieferfehlstellungen verwendet. Das Wachstum des Kiefers kann durch sie entweder unterstützt oder gehemmt werden.
Bei diesen Geräten ist es daher wichtig mit der Behandlung früh zu beginnen, denn wenn das Kieferwachstum erst einmal abgeschlossen ist, kann es nicht mehr beeinflusst werden.
Die Beeinflussung des Kieferwachstums erzielt aber noch weitgreifendere Ergebnisse. So kann z.B. eine bessere Haltung der Wirbelsäule erreicht werden, die sich wiederum positiv auf die Lunge und damit auch auf die Atmung auswirkt.

Die Mundvorhofplatte
Die Mundvorhofplatte wird ab dem 3.-4. Lebensjahr eingesetzt. Sie dient der Normalisierung der Mundfunktionen und dem Abstellen von gebiss-schädigenden Angewohnheiten. Zu diesen Angewohnheiten zählen z.B. das Daumenlutschen, das Wangen- oder Lippenbeißen, Sprechstörungen, falsche Schluckmuster und die gewohnheitsbedingte Mundatmung. Die Mundvorhofplatte besteht meist aus einem starren oder elastischen Kunststoffschild, das zwischen Zähnen und Lippen getragen wird. Dadurch kann der Lippendruck genutzt werden, um vorstehende Zähne nach hinten zu drücken und die Lippenmuskulatur zu trainieren.

aktive EinzelplatteDie aktive Einzelplatte
Die aktive Einzelplatte ist eine herausnehmbare Spange für entweder den Ober- oder den Unterkiefer. Sie besteht aus Drahtelementen und Kunststoff, der feste Sitz der Klammer wird durch Halteklammern gewährleistet. Zu den aktiven Elementen der Einzelplatte gehören Federn und Schrauben, die sowohl Zahnstellungs- als auch Kieferveränderungen regulieren. So können z.B. vorstehende oder nicht in der Reihe stehende Zähne berichtigt und ein zu enger Oberkiefer geweitet werden.
Für eine optimale Wirkung sollte die aktive Einzelplatte mindestens 16 Stunden pro Tag getragen werden.

Die Doppelvorschubplatte
Bei der Doppelvorschubplatte handelt es sich um zwei aktive Einzelplatten. Die beiden Platten sind durch Führungssporne und -schienen miteinander verbunden, wodurch eine Vorverlagerung des Unterkiefers erreicht wird.

Der Funktionsregler nach FränkelDer Funktionsregler nach Fränkel
Der Funktionsregler wird bei zu starkem Wachstum des Unterkiefers und der damit verbundenen Unterentwicklung des Oberkiefers eingesetzt. Er steuert das Wachstum der Kieferanteile und reguliert die Zungen-, Lippen- und Kaufunktion. Seine Wirkung wird sowohl beim Sprechen und Schlucken als auch bei der Gesichtsmimik aktiv.
Er sollte so viel wie möglich ( full time ) getragen werden.

Der Platzhalter
Wenn Milchzähne vorzeitig ausfallen - sei es durch Karies, sei es durch einen Sturz - kommt der Platzhalter zum Einsatz. Seine Aufgabe besteht darin, die durch den ausgefallenen Zahn entstandene Lücke offen zu halten. Ohne den Platzhalter besteht die Gefahr, dass sich die Nachbarzähne in diese Lücke bewegen und somit die nachfolgenden Zähne behindern. Den Platzhalter gibt es als festsitzende und als herausnehmbare Variante, welche von den beiden zum Einsatz kommt, wird im Einzelfall entschieden.

AktivatorDer Aktivator
Der Aktivator ist ein "Monobloc" - eine herausnehmbare Zahnspange für Ober- und Unterkiefer in einem Stück - und dient zur Korrektur von Bissanomalien, wie z.B. Rücklage oder Vorverlagerung des Unterkiefers. Er besteht aus Kunststoff und Drahtelementen und liegt locker im Mund. Als Kraftquelle aktiviert er ausschließlich die Lippen-, Zungen-, Wangen- und Kaumuskulatur. Die Behandlung mit dem Aktivator erfolgt während des Wechselgebisses, wenn sich der Kiefer noch im Wachstum befindet. In dieser Phase kann der Aktivator die Muskulatur dazu anregen, den Ober- und Unterkiefer in eine richtige Position zueinander zu brinden. Außerdem kann durch gezieltes Einschleifen der Kunststoffbasis die Richtung der durchbrechenden Zähne beeinflusst werden. Um eine gute Wirkung zu erzielen, sollte der Aktivator 3-4Stunden am Tag und die ganze Nacht über einen Zeitraum von ein bis zwei Jahren getragen werden.

ReinigungDie Reinigung der herausnehmbaren Geräte
Zur Reinigung werden die jeweiligen Geräte aus dem Mund herausgenommen und dann mit Zahnbürste und Zahnpasta gesäubert. Für den Zeitraum, in dem es nicht getragen wird, sollte das Gerät in einer Klammerdose aufbewahrt werden.